Beiträge durchsuchen

Bremsenumbau am 4B bis 20 Zoll am Audi – A6 4B

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Bremsenumbau am 4B bis 20 Zoll am Audi A6 4B

 

Bremsenumbau am Audi/VW

 

Modelle betreffend des Typ A6 C5 4B mit V6/V8 sowie Passat 3b /3bg und A4 B5 mit der
146mm Aufnahme

Vorwort

In diesem Werk sind Anregungen und Ideen sowie Beschreibungen zum Thema Bremsanlagenumbau an
einem Audi A6 C5 4B gesammelt und zusammengestellt worden.
Es soll eine Übersicht darstellen die die Möglichkeiten und Varianten aufzeigt, welche die org. Bremsanlage
ersetzten bzw. in Ihrer Wirkung verbessern können. Es wurden Bilder, Daten und Berichte zusammen
getragen um dem Ausführenden die Arbeiten und die Entscheidungsfindung erleichtern zu können.
Bitte denkt daran die Arbeiten sollten immer von einem Fachmann
ausgeführt werden!

Es gibt einige Möglichkeiten und man sollte sich vorher die Zeit nehmen und etwas darüber nachdenken
welche Ansprüche man an sein Auto, die Fahrweise und die Komponenten stellt.
Ich habe für meinen Teil noch die Punkte Aufwand und Unterhaltskosten mit in Betracht gezogen. Und kann
nun meine Erfahrungen und Ideen wiedergeben um anderen eventuell dabei zu helfen einige
Entscheidungen zu erleichtern. Abnehmen kann euch aber diese Entscheidungen keiner.

Hintergründe des Umbau

Die Idee hierfür begann mit einer Reihe von Bremsungen auf der Autobahn Richtung Berlin. Ich fahre
einen A6 C5 V8 4,2 Bj. 04/99 MKB ARS und dort ist Original die allen bekannte HP2 Anlage verbaut.
Bisher tat sie Ihren Dienst auch recht anständig bis zu diesem Tag.
Es war eine Gewaltbremsung und hatte zur Folge das die Scheiben sich verzogen hatten und alle
weiteren Bremsungen von starken Vibrationen bis hin zu Bremsleistungsverlust begleitet wurden.
Auch nach einer umfassenden Überprüfung durch Fachpersonal wurde ein Wechsel der
Komponenten als angemessen ersehen, allerdings kam dieses Problem nach ähnlichen
Beanspruchungen wieder.
Bei einem Auto dieser Klasse würde man eher etwas anderes erwarten. Aber das ist ein bekanntes
und endloses Thema, welches ich hier jetzt nicht weiter ausführen möchte.
Als ich wieder daheim war stand für mich fest, da muss etwas geändert werden. Also Rechner
hochgefahren und Informationen sammeln zu allen was man zum Thema Bremsen finden kann.
Kombinationsmöglichkeiten, Ausführungen bei anderen Herstellern, Gespräche mit Fachleuten,
Materialien und verwendbare Teile etc..
Es hat einige Zeit gedauert und war nicht einfach, da waren einige Hürden zu bewältigen, zu einem;
was das Verständnis für das Bremssystem selber angeht und was für Bedingungen für einen sicheren
Betrieb gegeben sein müssen, nur um einige zu nennen.
Nun konnte ich aus dem gesammelten Material und eigenen Erfahrungen die nachfolgenden
Varianten zusammenstellen und hoffe es ist für jeden verständlich.
Einzig das Problem der Eintragung konnte nicht vollends geklärt werden da hier scheinbar ein
gewisser Individualismus unter den Prüfern zu bestehen scheint und die Gesetzeslage nicht
eindeutig geklärt ist, daher auch hier nur Teile aus dem Konzernregal und bewährtes
Grossserienmaterial.

Varianten und Komponenten an der Vorderachse

Die einfachste Variante um die org. Bremsanlage etwas standfester zu bekommen, besteht im montieren von
Luftleitblechen. Hierzu kann man Teile aus dem Konzernregal verwenden welche etwas angepasst werden
müssen, damit diese sauber zu montieren gehen

Variante 1:

Abb. 1
Die abgebildete Variante (Abb.1) ist die einfachste und auch sehr einfach zu montieren. Sie wird einfach am
Traglenker angeschraubt und stammt vom A3 (8P0 863 150 A).Bekommt man auch günstig im Internet als
Set. Hier ist zur besseren Versorgung mit Frischluft die Montage eines Luftgitters (Abb.1.1)
Auch bringt ein kleiner Spoiler unten am Radhaus etwas, dieser sorgt für weniger Wassereintrag ins Radhaus,
da er die Verwirbelung minimiert. Er kann ohne Probleme nachgerüstet werden.
Teilenummer sind
Spoiler links unten 4B0807513A
Spoiler rechts unten 4B0807514A
Nieten N 0385491

Variante 2:

Hier ist mehr Aufwand und Zeit nötig um alles sauber montieren zu können. Hierzu muss allerdings Rad, der
Sattel incl. Halter und Bremsscheibe demontiert werden, Bevor das Blech montiert wird, muss es etwas
angepasst werden. Dazu empfehle ich eine ruhige Hand, eine Schablone (Abb.2.1) und einen Dremel. Die
Schablone kann aus Karton erstellt werden, wie auf dem folgenden Bild zu sehen, geht am einfachsten. Die
Schnittkanten am Blech empfehle ich ordentlich mit Farbe zu bedecken damit nix rosten kann. Nach der
Anpassung einfach alles montieren und habt ihr eine HP2 die etwas standfester ist. Für die HP2 ist die 16“
Variante des Phaeton nötig um auch 16“ Felgen fahren zu können.

Abb. 2.1
Um das umzusetzen sind die Folgenden Teile notwendig:
Leitschaufel 16“ 3D0 615 447 / 448 F
Blech 16“ 3D0 615 311 / 312 B
Leitschaufel 17“ 3D0 615 447 / 448 E
Blech 17“ 3D0 615 311 / 312 C
Luftleitschaufel 18“ 3D0 615 447 / 448 F
Blech 18“ 3D0 615 311 / 312 C
Schrauben Schaufel M6x8 N 10284902 8x
Schrauben Blech N 90842903 6x
Das fertig montierte Blech sieht dem auf der Abb.2.2 sehr ähnlich, hier wurde für die spätere Aufrüstung
schon die 18“ Variante verbaut, welche grösser ist. Diese passt aber NICHT mit 16“ und 17“ Felgen. Bei beiden
Ausführungen sollte auch die Radhausschale angepasste werden um die Luftzufuhr zu gewährleisten, da sie
sonst nicht richtig um Fahrtwind sitz. Die Unterbodenverkleidung verhindert dieses. Bei den Saugern sollte
zusätzlich auch in der Stossstange das Gitter neben den NSW angeschaut, werden ob diese nicht zu ist. Und
gegebenenfalls geöffnet werden.
Abb.2.2

TT RS

Diese besteht aus Teilen eines TTRS (Abb.3.1) und ist mit etwas handwerklichem Geschick anzupassen und
selber zu montieren, Hier ist ein Luftkanal mit Öffnung in der Unterbodenverkleidung. Je nach eingebauter
Position sollte man einen Schlauch bis zur Radhausschale führen und dort in Höhe der Leitschaufel vom
Leitblech austreten lassen. Abb.3.2. Diese Bild dient nur zur Orientierung, da diese Teile für den 4B angepasst
werden müssen und eventuell anders sitzen. Die Lüftungsgitter die mit den vertikalen Schlitzen sind vor
allem für die Turbomotoren interessant das sie den Luftstrom noch vor dem Rad aus dem Radhaus lenken,
somit ist der Rückstau im Motorraum weniger und sorgt daher für eine bessere Ausnutzung der
Ladeluftkühler.
Falls man diese nicht montiert hat, ist es empfehlenswert den Schlauch etwas mehr seitlich im Radhaus, in
Richtung Bremssattel zeigend austreten zu lassen. Somit bekommt der Luftstrom die richtige Richtung. Man
sollte nur das Staubschutzblech etwas anpassen damit die Luft auch dann wirklich an die Scheibe gelangt.
Links 8J0 821 191 G
Rechts 8J0 821 192 D
Abb. 3.1
Abb. 3.2

312mm für 94/146mm Aufnahme

Diese Variante bietet sich bei denen an, in deren Fahrzeug die kleinste Variante der Bremsen verbaut wurde
und mit dieser Anpassungen doch schon etwas mehr Standfestigkeit gewinnen wollen.
Hierbei können Sattel und Beläge weiterverwendet werden, wodurch auch ein entlüften der Bremsanlage
entfällt.
Man sollte nur vorher darauf schauen welchen Abstand die Aufnahme am Radlagergehäuse hat damit auch
die richtigen Sattelhalter bestellt werden können. Die Montage ist recht einfach sollte allerdings immer von
einem Fachmann erfolgen um Sicherzugehen das alles korrekt sitz und funktioniert.
Nur diese aufgeführten Teile werden benötigt um auf die 312mm Variante umzurüsten:
Sattelhalter 94mm 4B0 615 125 A
Bremsscheibe 312mm 8E0 615 301 R
Führungsbolzensatz 4D0 698 647
Sattelhalter 146mm 4B0 615 125 C

S4 B6 Bremse mit 345er Scheiben an der VA

Diese ist für die FL Modelle des 4B interessant da hier der gleiche 1K Sattel verbaut ist wie beim S4 B6. Daher
benötigt man eigentlich nur den Sattelhalter und die neue Bremsscheibe in 345mm. Vor der Montage die
Teile gut auf Beschädigungen kontrollieren und auf Funktionalität prüfen.
Wie bei der Variante zuvor werden nur die Scheiben und die Sattelhalter getauscht und man erspart sich das
entlüften. Die Teile hierfür stammen wieder aus dem Teileregal des VAG Konzern. Ich persönlich empfehle bei
der Montage gleich die Führungsbuchsen zu erneuern, diese kosten nicht die Welt und man hat wieder für
längere Zeit ruhe.
Bremssattel 8E0 615 123 B / C ist das Gehäuse in Schwarz
Führungsbuchsensatz 4D0 698 647
Bremsbeläge 8E0 698 151 C
Bremsscheibe 8E0 615 301 T
Sattelhalter 1K0 615 125 B
Haltefeder gross „S4“ 8E0 615 269
Abb. 5.1.

1K Bremsanlage neue Generation mit 345mm Scheiben an der VA

Diese Variante hat das beste Preisleistungsverhältnis, günstig im Unterhalt und sehr ordentlich in der
Bremsleistung, ausserdem passen Scheibe und Sattel P&P, allerdings muss der Bremsschlauch sauber verlegt
werden. Es sollte der Halter vom RS6 verwendet werden um die Leitung in Position zu halten, damit nix
schleift oder knickt. Die Scheiben hier haben einen Durchmesser von 345mm und können sowohl vom S4, S5,
Q5 und A6 4G verwendet werden. Der Unterschied liegt in der Scheibendicke bei S4 / S5 / Q5 sind es 29,5mm
und beim A6 4G 30mm, bei allen Scheiben beträgt die Gesamthöhe 52,5mm. Diese sind für die V8 Modelle
des 4B. Für die V6 Modelle sollten die Scheiben des S4 B6 mit 46,5mm Gesamthöhe verbaut werden.
Die S5 Bremssättel sind in Schwarz gehalten Abb. 6.1
Abb. 6.1
während die vom Q5 / A6 4G in Silber gehalten sind und keinen Schriftzug tragen, auch keine Bohrungen um
diesen nachträglich anbringen zu können. Bei den Sätteln gibt es noch Baujahr bedingt Unterschiede, hierauf
sollte geachtet werden wenn man die Sättel einzeln kauft, es gibt 60mm und 57mm Kolben, wobei die 57mm
die neuere, bessere Variante ist. Auch sind die Sättel der 320mm Variante nicht identisch mit der von der
345mm Variante, auch wenn es den Anschein hat und die Sättel der 320mm Variante auch mit den 345mm
Haltern kombinierbar und verwendbar sind.

Um das umzusetzen sind die Folgenden Teile notwendig:

Bremssattel 8T0 615 123 / 124 B je 1x
Sattelhalter 8T0 615 125 / 126 je 1x
Führungsbuchsensatz 8K0 698 470 2x
Befestigungsteile 8K0 698 135 A 2x
Bremsscheibe ungelocht 8K0 615 301 M für V8
8E0 615 301 K /T Für V6
Bremsbelag normal 8K0 698 151 D 1x
Schraube M14 x 1,5 x 35 N 90 948 802 4x
Bremsscheibe gelocht über Zubehör wie www.Ultimot.de oder ähnliche
Luftleitblech 17“ 3D0615311/312 C je 1x
Leitschaufel 17“ 3D0615447/448 E je 1x
Schrauben N 10284902 8x
Haltefeder 8K0 615 269 2x
Halter für Bremsleitung, Kabel 4B3615133/134C je 1x

2 Kolben Faustsattel 2FN 42/32 Guss

Die nächst grössere Variante die P&P beim V8 Modell des 4B passt ist die 334er Variante vom Passat W8 mit
dem passenden 2 Kolben Sattel, bei den V6 passt die RS4 B5 mit den 360er Scheiben (Abb. 7.1) diese Variante
ist eine der teuren Varianten, da hier zweiteilige Bremsscheiben zum Einsatz kommen. Auch sollte man bei
dieser Variante nicht auf die Luftleitbleche in 17“ verzichten, da diese Bremsen durch Ihren Aufbau etwas
Hitzeempfindlich sind. Was zum schnelleren „Hitzetod“ der Bremsscheiben führen kann.
Abb. 7.1
Wenn man diese Variante verbauen möchte, sollte man den Einsatz von gelochten Scheiben in Kombination
mit den gelben Bremsbelägen vom RS4 B5 in Betracht ziehen. Diese sind erhältlich über die Quattro GmbH
bzw. Pagid als Hersteller und extra mal für die gelochten Scheiben gedacht gewesen. Bei gelochten Scheiben
für die 334er Scheibe, besteht im Fall für die VA leider nur Material aus dem Zubehör zur Verfügung. VW hat
diese Variante nicht in gelochter Ausführung gebaut. Die ungelochte Variante reicht aber schon aus, um
spürbaren Erfolg zu bringen
Aus der Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die gelochte Kombination sehr gut harmoniert und
ordentliches Verzögern ermöglicht, vor allem beim bekannten Nassbremsproblem. Noch besseres
Bremsverhalten bekommt man wenn man an der HA, ebenfalls die gelben Beläge des RS4 B5 in Verbindung
mit gelochten Scheiben verbaut oder die Grösse der HA Bremsanlage anpasst, z.B. mit der 312mm RS4 B5
Variante.
Der Arbeitsaufwand besteht darin die komplett vorhandene HP2 zu demontieren und die W8 Anlage zu
montieren, mit anschliessendem Entlüften und ordnungsgemässem Einbremsen der Anlage.
Für den Umbau sollten am besten Neue Teile verwendet werden und auch die Bremsschläuche ersetzt
werden, es sei denn, diese wurden vor kurzem getauscht. Es sind die gleichen wie bei der HP2 und müssen
daher nicht durch Spezialschläuche ersetzt werden. Die ungelochte Variante incl. Luftleitblech vom Phaeton
sieht dann montiert so aus, wie auf Abb.7.2

Abb.7.2.
Um das umzusetzen sind die Folgenden Teile notwendig:
Bremssattel 4D0 615 123 / 124 B je 1x
Sattelhalter W8 3B7 6125125 /126 je 1x
Sattelhalter RS4 B5 8D0 615 125 A 1x
8D0 615 126 A 1x
Führungsbuchsensatz 8D0 698 647 2x
Führungsbolzen 251 615 219 2x
Bremsscheibe W8 334mm 3B7 615 301 / 302 B je 1x
Bremsscheibe RS4 B5 8D0 615 301 P 1x Richtungsgebunden
360mm 8D0 615 302 B 1x Richtungsgebunden
Bremsbelag normal 3B7 698 151 1x
Schraube M14 x 1,5 x 38 N90 876 802 4x
Bremsscheibe gelocht über Zubehör wie www.Ultimot.de oder ähnliche
Bremsbeläge Sport Audi exklusiv GmbH oder Zubehör ( Pagid RS 29 z.B.)
Luftleitblech 17“ 3D0 615 311/312 C je 1x
Leitschaufel 17“ 3D0 615 447/448 E je 1x
Schrauben N10 284 902 8x
Haltefeder 8D0 615 269 2x

2 Kolben Faustsattel FNR 42 Alu für 17“ der 2. und 3 Generation

Hierbei kommen Komponenten aus verschiedenen Fahrzeugen des Konzernregals zum Einsatz. Die Sättel
sind von einem A8 4E für die 360mm Variante und werden mit den Bremsscheiben für die V8/W8 Modelle
vom A6 / A7 4G (einteilig) oder A8 4H (zweiteilig, leichter) kombiniert. Man kann auch gleich auf die dritte
Generation der Sättel umsteigen welche ebenfalls aus dem A6 4G oder A8 4H stammen.
Der Vorteil hierbei ist das, bei beiden neueren Ausführungen, sehr leichte Aluminiumsättel zum Einsatz
kommen, welche die Masse vermindern und somit der Komfort steigern. Es handelt sich hierbei ebenfalls um
2 Kolben Sättel mit 2x42mm Kolben. Den Unterschied zwischen der ersten (Gusssattel, links) zweiten
(Alusattel, mitte) und 3. Generation (rechts) sieht man auf Abb.8.1
Abb.8.1.
Ein Vorteil bei den Sätteln der 2. Generation, man kann sie auf beiden Seiten verwenden, es sollte daher auf
den korrekten Sitz des Entlüftungsventil geachtet werden. Dieses sollte nach oben zeigen, also im montierten
Zustand am oberen Ende des Sattels sein.
Abb.8.2
Ein weiterer Vorteil dieser Variante ist neben dem recht niedrigen Unterhaltskosten, das man auch noch
einige 17“ Felgen, zum Beispiel die Winterbereifung weiter nutzen kann. Wobei hier die Form des Felgenbetts
ausschlaggebend ist, ob die Felgen genutzt werden können. Es werden etwa 5mm Freiraum benötigt, damit
die Felgengewichte nicht schleifen und der TÜV seinen Segen gibt. Ich würde empfehlen den Bremsschlauch
vom A8 4E zu nehmen, da die Aufnahme am Halter des Sattels anders ist als bei dem originalen vom 4B, die
Nasen sind versetzt. Ansonsten ist Handarbeit und ein Dremel gefragt, um diese kleine Aussparung ein zu
fräsen. Bei den A6, A4 und Passat Modellen mit der schmalen Spur, ist es sinnvoll die RS4 B5 Scheiben zu
verwenden oder wenn möglich auf die breiteren Radnaben der V8/W8 Modelle umzubauen. Es entsteht
allerdings auf der Innenseite ein breiterer ungenutzter Rand, was die Funktion nicht beeinträchtigt. Siehe
Abb.8.3.

Dies Kommt daher, das die Beläge der zweiten Generation etwas schmaler sind. Bei der Verwendung der
Sättel der 3. Generation ist dieser Rand nicht vorhanden. Man kann die Beläge Leider nicht untereinander
tauschen, bedingt dadurch das bei der neuen Generation die Kolben in Ihrer Position im Sattel verschoben
wurden.
Abb.8.3.
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
Bremssattel (ca.8kg mit Belag und Halter) 4E0615123 2x
Sattelhalter 4E0615125 A 2x
Schraube M14 x 1,5 x 38 N 90876802 4x
Führungsbuchsen Satz 4E0698647 2x
Führungsbolzen 7D0615143 2x
Beläge 4E0698151 E 1x
Haltefeder 4E0615269 B 2x
Haltefeder mit „S6“ Schriftzug 4F0615269 A 2x
Bremsscheibe 356mm für V8 (ca. 14kg) 4G0615301 A 2x
Bremsscheibe 360mm für V6 re (ca. 13kg) 8D0615302B 1x Richtungsgebunden
Bremsscheibe 360mm für V6 li 8D0615301L 1x Richtungsgebunden
Bremsschlauch 4E0611707C 2x
Bremsrohr 4E0611721/722Hje 1x
Halter 4E0615133/134 je 1x
Schraube für Halter M8x12 N 01023714 4x

Variante mit Sätteln der neueren Generation
Abb.8.4. zeigt die 356mm zweiteilige Scheibe
Abb.8.4.
Beläge 4H0 698 151 D/G für die 356mm
Bremssattel 4H0 615 123/124 B je 1x
Bremssattelträger 4H0 615 125 2x
Bremsschlauch 4H0 611 707 C 2x
alternativ Bremsschlauch RS6 8E0 611 707 H
Führungsbuchsen 7E0 698 647 2x
Haltefeder 4H0 615 269 2x
Abdeckblech 4H0 615 618 2x
Flachkopfschraube N 911 896 01 2x
Bremsscheibe V8 einteilig 4G0615301 A 2x
Bremsscheibe V8 zweiteilig 4H0615301 K 2x
Bremsscheibe 360mm für V6 re 8D0615302 B 1x Richtungsgebunden
Bremsscheibe 360mm für V6 li 8D0615301 L 1x Richtungsgebunden
Leitungshalter am Radlagergehäuse 4B3615133/134C
Der Halter sollte etwas angepasst werden

2 Kolben Faustsattel FNR 42 Alu für 18“

Diese Variante passt auf die breite VA der V8 Modelle sowie beim Passat W8 und ist eine der grössten
Varianten die unter 18“ Felgen passen. Abb. 9.1. zeigt symbolisch die Variante mit den Sätteln der 2.
Generation, die Bremsscheibe muss die 380mm von Abb.9.2. sein, damit es passtAbb.9.1.
Die Teile passen, wie bei den anderen vorgestellten Varianten, P&P und man kann sie daher sehr zügig
montieren. Man kann auch diese Sättel wie auf Abb. 9.2., der aktuellsten Version verbauen oder die ältere
Version wie bei den 4F und 4E Modellen Abb.9.1.
Abb.9.2.
Die Scheiben bei der neuesten Ausführung sind zweiteilig, daher trotz Ihrer Grösse relativ leicht (13kg) und
durch den Aluminiummitteltopf, wird die Wärme besser abgeleitet, sowie Bewegungen des Reibringes
ausgeglichen, so treten weniger Verspannungen auf und das erhöht die Lebensdauer
Die Scheiben gibt es natürlich auch gelocht aus dem Zubehör.
Die Sättel hierfür kann man von mehreren Modellen beziehen S6 4F, A8/S8 4E oder A8 4H die letzteren sind
die aktuellste Version und sehen etwas anders aus (Abb.9.2.). Die Sättel wiegen mit Belägen und Halter ca.
8kg. Für die Sättel der 2. Generation sollte man darauf achten das die Sattelhalter nicht von einem S6 4F
stammen, da diese anders aufgebaut sind und nicht passen. Siehe Abb.9.3.
Für die A6, A4 und Passat Modelle ist es etwas aufwendiger passende 380mm Scheiben zu finden, entweder
man baut auf die V8 Radnabe um oder muss sich Scheiben aus dem Zubehör besorgen. Man könnte mittels
RS4 B7 Mitteltopf und AMG Reibringen die Kombination ebenfalls montieren, muss dabei drauf achten das
die Dicke nicht 36mm überschreitet, dicker passt nicht unter diese Sättel

Abb.9.3.
Folgende Teile werden zur Umsetzung benötigt
Bremsscheibe ( ca.13kg ) 4H0615301 L
Bremssattel ( komplett ca. 8kg ) 4H0615124
Beläge 4H0698151 E
Warnkontakt 4H0 615 121 J
Bremsschlauch 4H0611707 C
Sattelhalter 4E0 615 125 C/D
Halter Leitungen 4B3615133/134C

4K Festsattel Bremsanlage in 16 und 17 Zoll Ausführung

Diese Variante ist eine der neusten Varianten und die einfachste Variante selbst für 16 Felgen. Hier gibt es die
Sättel für die 320 und die 345mm Scheiben. Das bedeutet für die originalen 320/321mm Scheiben bei den V6
sowie den V8 Modellen kann einfach der jeweils passende 4K Sattel unter Verwendung des RS6 4B
Bremsschlauches montiert werden. Kann weiterhin seine 16 Felgen fahren, also man sollte das vorher
kontrollieren, da es beim Aufbau der Felgen Unterschiede gibt. Der Sattel hier ist nicht „zweigeteilt“ also
Halter und Sattel separat sondern aus einem Guss. Das sorgt für mehr Stabilität im Sattel selber und somit
bessere Kraftübertragung. Für die 17 Zoll Variante muss lediglich noch die passende 345mm Bremsscheibe
dazu genommen werden
Abb.10.1.
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt für die 16 Zoll Variante
Bremssattel li 8R0615107
Bremssattel re 8R0615108
Beläge 8R0698151E/D
Befestigungsteile 8R0698269
Bremsschlauch RS6 4B 8E0611707H
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Bremsscheibe 320mm V6 T7Z 8E0615301AD
Bremsscheibe 321mm V8 T7S 4B3615301

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt für die 17 Zoll Variante
Bremssattel li 8R0615107A
Bremssattel re 8R0615108A
Beläge 8R0698151C/D
Befestigungsteile 8R0698269
Bremsschlauch RS6 4B 8E0611707H
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Bremsscheibe 345mm V6 T7Z 8E0615301T
Bremsscheibe 345mm V8 T7S 4G0615301

8 Kolben Festsattel Alu

Diese Variante ist die wohl bekannteste und auch ist der finanzielle Aufwand weit aus grösser als bei der
vorhergehenden Variante. Wie bei der W8 Variante kommen hier zweiteilige Bremsscheiben zum Einsatz,
welche in gelocht und ungelocht zu bekommen sind, sowohl von Audi direkt, als auch im Zubehör.
Die Variante ist vom RS6 4B abgeschaut und beinhaltet 8 Kolben Sättel in Verbindung mit 365er
Bremsscheiben. Diese Variante beisst recht ordentlich zu und viele meine sie ist die Beste Lösung mit
Konzernteilen wohl auch weil sie bei den V8 Modellen P&P passt. Vielleicht auch weil sie baugleich mit der
vom R8 ist, wobei hier die besseren Bremsscheiben verwendet werden, diese wurden in der Belüftung
verbessert und sind auch noch einige Euro preiswerter als die org. RS6 4B Scheiben, passen aber P&P da die
gleichen Abmessungen verwendet wurden.
Hier gibt es seit kurzem ein Highlight, Bremsscheiben im Wave Design, was zur Gewichtsreduzierung und
besseren Kühlung beitragen soll Abb. 11.1
Abb. 11.1
Der hohe Preis für die benötigten Teile ergibt sich hierbei aus der Nachfrage und die Verwendung von
hochwertigen Teilen. Auch werden die Sättel in verschiedenen Modelle des Konzerns verbaut wie RS4 B7, B9;
RS6 4B; RS5 8T; Phaeton; R8 und Lamborghini
Abb.11.2 zeigt die Variante mit Scheiben für den RS4 B7 und Stahlflexschläuchen, dient nur als Beispiel
welche Komponenten benötig werden
Abb. 11.2.

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
Bremssättel
R8 420615107/108B je 1x
RS4 8E0615107/108 je 1x
RS6 4B 4B3615107/108 je 1x
Phaeton 3D0615107/108 A je 1x
RS5 8J0 615 105/106 AF je 1x
Bremsscheiben für 8Zyl. 4B Modelle
R8 420615301 B 2x
RS6 4B li 4B3615301 B 1x Richtungsgebunden
RS6 4B re 4B3615302 1x Richtungsgebunden
RS6 li gelocht 4B3615301 E 1x Richtungsgebunden
RS6 re gelocht 4B3615302 A 1x Richtungsgebunden
RS4 B9 / RS5 8T0 615 301
Bremsscheiben für 6Zyl. 4B Modelle
RS4 B7 8E0615301 AB
Bremsbeläge
R8 420698151 D 1x
RS6 4B 4B3698151 A 1x
RS4 B7 8E0698151 Q 1x
RS4 B9 / RS5 8T0615107 1x
Phaeton 3D0698151 A 1x
Bremsschlauch RS6 4B 8E0611707H 2x
Halter Leitungen 4B3615133/134C je 1x

Festsattelbremse für 18 Zoll Felgen

Diese Variante ist die Kostenintensivste und daher nicht allzu oft anzutreffen. Hierfür kann man die VA
Bremsanlage der R8 mit den 380mm Scheiben verbauen (Abb. 8.1), hierbei finden wieder zweiteilige
Scheiben Verwendung. Es sind dann allerdings 19 Felgen Pflicht da die Sättel recht hoch aufbauen. Diese
Variante ist auch eine der standfestesten und am längsten haltbaren Varianten überhaupt.
Wobei es reicht an der VA die Keramik Scheibe incl. 6 Kolben Sattel zu montieren man muss nicht zwingend
die HA auf Keramik umrüsten. Für die V8 4B Modelle passt die Variante des R8 mit 6 Kolben Sattel deshalb, da
hier die Gesamthöhe der Scheibe mit 52,5mm exakt der vom 4B Modell entspricht. Diese 380mm Scheibe
kann wahlweise auch mit 6 Kolben Sattel vom RS4 B7 gefahren werden, welcher Baugleich ist. Als Alternative
zur teuren Keramikscheibe kann man auch die 380mm Stahlscheibe verwenden, diese passt allerdings nur bei
den V8 Modellen
Abb. 8.1
An der HA kann weiterhin die Stahlscheibe oder ebenfalls auf Keramik umgerüstet werden. Für die HA sollte
man bei den V8 / S6 4B die 324mm Scheiben mit 1k Sattel vom RS4 B7 verwenden (siehe Kapitel „Varianten
und Komponenten HA“), allerdings werden Distanzstücken von 8mm notwendig. Das ist aber kein Problem.
Bei V6 mit der schmalen Spur passt die RS6 Anlage P&P mit den 335mm Scheiben des A8, die breite Spur kann
die komplette RS6 4B Anlage übernehmen.
Für Umrüstung auf Keramik ist das etwas schwierig und noch nicht fertig ausgearbeitet.

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
6 Kolben Sattel 420 615 107 A oder 108 A
420 615 107 C oder 108 C
Halter am Sattel 8E0 615 133 H
8E0 615 134 H
Beläge 420 698 151 G
4E0 698 151 G
Bremsscheibe Keramik 8 Zyl 420 615 301
420 615 302
Bremsscheibe Stahl 8 Zyl 4H0615301 L
Bremsscheibe Keramik 6 Zyl 8E0 615 301 AL
8E0 615 302 F
Bremsschlauch 8E0 611 707 H
Verschleissanzeige 8E0 615 437
Halter Leitungen 4B3615133/134C

Festsattelbremse für 19 Felgen

Diese Variante ist grösste Variante und erfordert etwas mehr Einsatz da 19“ Felgen notwendig sind.
Vorteil hierbei ist das, der gleiche Sattel sowohl für die 400mm Stahlscheibe als auch für die 400mm
Keramikscheibe verwendet werden kann. Allerdings passen die Stahlscheiben nur bei den V8 Modellen oder
man muss eben bei den 6Zylindern die Radnaben umbauen und bekommt somit ein 12mm breitere Spur an
der VA. Für die Keramikreibringe nimmt man die Töpfen aus dem RS4 B7 . Was allerdings mit einem nicht
unerheblichem Aufwand verbunden ist, hier sollte auf jeden Fall ein Fachmann ran, da die Scheiben
gewuchtet bzw. feinjustiert werden müssen
In beiden Fällen sind min. 19 Zoll Felgen notwendig, daher ist diese wie auch die Keramik Variante gut zu
überlegen, da durch die neuen Räder ein nicht unerheblicher finanzieller Mehraufwand entsteht, da auch für
den Winter 19“ Räder benötigt werden
Abb.13.1
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt mit Stahlscheiben
Bremssattel mit Halter li 4G0615107
re 4G0615108
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Beläge Stahl 4G0698151F
Verschleissanzeige 4H0615121P
Befestigungsteile Belag 4G0698151F
Bremsscheibe Stahl 4H0615301M

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt mit Keramikscheiben
Bremssattel mit Halter li 4G0615107D
re 4G0615108D
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Beläge Keramik 4H0698151C
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Verschleissanzeige 4H0615121Q
Befestigungsteile Belag 4G0698151F
Bremsscheibe Keramik li 4H0615301N
Bremsscheibe Keramik re 4H0615301N
Töpfe vom RS4 B7 für die V6 Modelle

Festsattelbremse für 20 Felgen

Diese Variante ist die wahrscheinlich grösste Bremse aus dem Audi Regal die sich mit etwas Aufwand
realisieren lässt. Hier bei müssen wieder verschieden Teile durch einen Fachmann zusammen gefügt werden.
Es handelt sich hierbei um die 420mm Variante aus dem RS6 4F und V12 TDI Q7. Es müssen die Reibringe der
420mm Bremse mit dem jeweiligen Topf für V6 oder V8 Modell kombiniert werden. Für den V6 nimmt man
wieder den Topf der RS4 B7 und für die V8 Modelle den Topf des R8 GT und lässt diese vom Fachmann
zusammenbauen. Das Ergebnis sieht aus wie auf Bild 14.1
Abb.14.1.
Diese Ausführung gibt es nur als Keramik in Verbindung mit einem 8K Sattel.
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt mit Keramikscheiben
Bremssattel mit Halter alt 4F0615107/108A
Neu 4F0615107/108B
Halter Leitungen 4B3615133/134C
Beläge Keramik alt 4F0698151J
Beläge Keramik neu 4F0698151P
Halter Leitungen 4B3615133/134C

Verschleissanzeige alt 4F0615437
Verschleissanzeige neu 4F0615437A
Befestigungsteile Belag 4F0698269A
Bremsscheibe Keramik li alt 3W0615301L
Bremsscheibe Keramik li neu 3W0615301N
Bremsscheibe Keramik re alt 3W0615302D
Bremsscheibe Keramik re neu 3W0615302F
Töpfe vom RS4 B7 für die V6 Modelle
Töpfe vom R8 für die V Modelle

Varianten und Komponenten an der HA

256/ 269/ 280mm Scheiben

Mit diesen Teilen gibt es den meisten Spielraum und man findet eigentlich für jeden Typ eine Variante. Den
Einstieg macht hier die 256mm VAriante vom S4 B5 für die Gussgehäuse mit 75mm Radlager und breiter
Spur. Eine weitere Variante passt bei den kleinen Radlager ( 75mm ) und einer breiten Spur mit einer 269er
Scheibe und Bremssattel vom S6 4B P&P. Für die schmale Spur und dem kleinen Radlagergehäuse passt die
269er Bremsscheibe vom Allroad 4B oder A8, welche allerdings saftig im Preis ist, beim Vertragshändler,. Hier
empfehle ich deshalb eher über Zubehör zu kaufen. Für den S6 kann man mittels Halter vom A8 auf 280mm
Scheiben an der HA aufrüsten, hierbei braucht das System nicht zwingend geöffnet werden. Für die
Gussgehäuse mit 82mm Radlagergehäuse muss der Halter vom Passat 3b von der 256×22 Variante verwendet
werden um die 269er Scheibe fahren zu können. Möchte man die 280mm (Abb.3.1.1) Bremsscheibe in
Verbindung mit den Gussgehäusen und 82mm Radlager montieren, müssen die S6 4B HA Bremssättel incl.
Halter verbaut werden. Die Scheibe hierfür liefert der A4 B5 1,6 von der VA und diese eignet sich für die breite
Spur. Hat man an seinem 4B die schmale Spur verbaut muss die Scheibe von einem A8 D3 genutzt werden, da
diese etwas flacher ist und somit alles wieder zusammen passt
Abb.3.1.1
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
Bremsscheibe 256 x 22 x 48 8D0 615 601 D
Bremsscheibe 269 x 22 x 54 4B3 615 601
Bremsscheibe 269 x 22 x 46,5 4D0 615 601 B
Bremsscheibe 280 x 22 x 46,5 8E0 615 301 P / D / B
Bremsscheibe 280 x 22 x 42,5 4E0 615 601 J
Sattelhalter Passat 256mm 8D0 615 425
Sattelhalter S6 4B 269mm 4D0 615 425 B
Sattelhalter A8 D3 280mm 4D0 615 425 C
Bremsbeläge 4B0 698 451 oder 4D0 698 451E
Bremsschlauch S6 4B 4B0 611 775 C

unbelüftet 302mm

Diese Variante ist für die weiter Verwendung der vorhandenen Sättel konzipiert worden. Hierbei wird ein
Adapter montiert, der Halter etwas angepasst und der originale Sattel weiter verwendet. Man braucht nicht
zwingend das System öffnen. Unter Verwendung von unbelüfteten Scheiben aus dem A6 4F erreicht man hier
ein sehr gutes Ergebnis welches sich nicht verstecken muss vor den innenbelüfteten Varianten
Das ganze ist eine Variante welche abgenommenist und somit auch eingetragen werden kann
die Komponenten hierzu bekommt man im Netz, von einem sehr kompetenten Fachmann. Auch die Anzahl
der benötigten Komponenten ist recht übersichtlich gestaltet. Man sollte vorher bitte den Fachmann
konsultieren der die Adapter herstellt und vertreibt welche Bremsscheieb zum jeweiligen Modell benötigt
wird.
Folgende Teile werden benötigt
Bremsscheibe für Frontie 4F0 615 601 E
Bremsscheibe für Allrad 4F0 615 601 G
Adapter bekommt man hier

RS4 B5 mit zweiteiliger 312mm oder einteiliger 310mm Scheibe

Diese Variante passt P&P da hier von den gegebenen Massen der Befestigung das Radlagergehäuse des V8 /
S6, dem des RS4 B5 entspricht und somit P&P montiert werden kann.Abb.3.1.1
Abb.3.3.1
Man kann die vorhandenen Sättel der 269er original Variante beibehalten, da die Sättel baugleich mit den des
RS4 B5 sind, was mitunter das Entlüften erspart. Die Scheiben gibt es original von Audi gelocht und mit
passenden gelben Pagid RS 29 Belägen. Man bekommt diese allerdings nur über die Quattro GmbH oder im
Netz.
Etwas Preiswerter wird es, wenn man die 310mm Scheibe des A8 4E verwendet, bei der breiten Spur unter der
Verwendung von ca. 6mm Distanzstücken. Abb.1.2 Diese gibt es im Zubehör auch in gelochter Ausführung.
Abb.3.3.2
Es sollte vorher kontrolliert werden ob die 17“ noch drauf passen, da der Aluminiumsattel recht weit aufbaut.
Diese Grösse lässt sich auch mit der originalen HP2 Anlage kombinieren und entlastet die Vorderachs
Bremsanlage deutlich, was zu einer höheren Standfestigkeit für. Auch wird das „nicken“ beim Bremsen
reduziert und erhöht somit die Sicherheit und verbessert das Fahrgefühl des Wagens.

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
Bremsscheibe RS4 B5 8D0 615 601 E
8D0 615 602
Bremsscheibe A8 4E 4E0 615 601 K
Bremsbeläge 8D0 698 451 B die gelben sind für gelochte Scheiben
Bremsschlauch 4B0 611 775 C
Bremssattel Lucas 43 schwarz 8D0 615 423 D / 4B0615423 Silber
8D0 615 424 D / 4B0615424 Silber
Bremssattelhalter schwarz 8D0 615 425 A
Bremssattelhalter A8 D3 4D0 615 425 D

RS6 4B Sattel mit 324mm RS4 B7 Scheibe

Diese Kombination (Abb. 3.2.1) ist nur durch einen Zufall zu Stande gekommen, als die falsche Scheiben
geliefert wurden und es durch dennoch passte. Das war gleich zum Anfang, als ich noch nicht alle Daten zur
Verfügung hatte und einige Angaben auch falsch waren. Diese Variante passt bei den 75mm Radlagern mit
breiter Spur, sowie bei den Aluminiumradlagergehäusen der V8 Modelle. Man muss nur den passenden
Bremsschlauch für die RS6 Sättel montieren.
Abb. 3.4.1

Diese Teile werden zur Realisierung benötigt
Bremssattel RS6 4B 4B3 615 423
4B3 615 424
Bremssattelhalter RS6 4B 4B3 615 425
Bremsbelag 4F0698451F
Bremsschlauch 4B3 611 775
Bremsscheibe RS4 B7 8E0 615 601 AB Richtungsgebunden
8E0 615 602 D Richtungsgebunden
Distanzstücken breite Spur
Distanzstücken schmale Spur

330/335mm Stahlscheibe mit Bremssattel der neuen Generation

Diese Kombination ist wieder aus mehreren Fahrzeugen des Konzerns entliehen, man muss aufpassen, dass
man die richtigen Teile besorgt. Auch sollte vorher geklärt werden welche Radlagergehäuse im Fahrzeug
verbaut sind, danach richtet sich die Teilesuche. Für die V8/S6 und A6 mit gepresstem 75mm Radlager, breiter
Spur, werden Bremsscheiben vom S6 4F mit der 49,5mm verbaut. (Abb.3.5.1) Für die schmale Spur und
gepresstem 75mm Radlager ist die Scheibe des normalen A6 / Allroad mit 42,2mm Gesamthöhe zu
verwenden. Wie man erkennen kann sitzt der Sattel eigentlich zu tief, deshalb würde die teure RS4 B7 Scheibe
besser passen, diese kostet allerdings satte 450€/Stk.
Abb.3.5.1
Dazu kann man die Sattelhalter vom 4f verwenden, man muss hier einen Gewindereparatursatz verbauen, da
diese ein M12 x 1,5 Gewinde haben und somit die Bolzen nicht durch das Loch am Gehäuse passen würden.
Dann werden auch neue Bolzen in M10 x 1,5 notwendig. Hier ist auf die richtige Härte zu achten, welchen
10,9 betragen sollte, die Länge richtet sich je nach Radlagergehäuse und sollte Anhand der alten Bolzen
ermittelt werden. Diese haben ein Gewinde mit nur 1,25er Steigung und können nicht mehr verwendet
werden
Bei den 82mm Radlager, Gussgehäuse und schmaler Spur nimmt man die 335er vom A8 4E mit 42,5mm
Gesamthöhe und RS6 Bremssättel, bei der breiten Spur die RS6 4B Bremsscheibe. Diese Kombinationen
passen P&P wie auf Abb. 3.5.2 im montierten Zustand zu sehen.
Abb. 3.5.2

Abb. 3.5.3 zeigt die Teile Nummer des Gussgehäuses mit gepresstem 82mm Radlager, welches bei den V6
und dem RS6 zum Einsatz kommt.
Abb. 3.5.3
Diese Teile werden zur Realisierung benötigt bei V8 / S6 (8E0 435M) und 75mm Radlagergussgehäuse
Bremssattel RS6 4B 4B3 615 423
4B3 615 424
Bremssattel Phaeton 3D0 615 423 A/B
3D0 615 424 A/B
Bremssattelhalter 4F schwarz 4F0 615 425 C
4F0 615 426 C
Bremssattelhalter RS6 4B 4B3 615 425
Bremsscheibe S6 4F 4F0 615 601 B
Bremsscheibe A6 4F 4F0 615 601 F
Bremsscheibe A8 4E 4E0 615 601 L
Bremsscheiben RS6 4B 4B3 615 601 B Richtungsgebunden
4B3 615 602 Richtungsgebunden
Bremsscheibe RS6 4B gelocht 4B3 615 601 A Richtungsgebunden
4B3 615 601 C Richtungsgebunden
Bremsbelag 4F0698451F
Bremsschlauch 4B3 611 775

356×28 Stahl oder Keramik

Diese Variante muss noch angepasst werden da hie rleider ein elektrischer Handbremssattel zum Einsatz
kommt. Die Aufnahme des Sattelträger hat allerdings noch 90mm, also kann mann am 4B montieren, auch
die Scheibe kommt mit Ihrer Gesamthöhe so hin das es, zu mindestens Scheibe und Sattelträger mittels 6mm
Distanzstück an der breiten Spur passen sollten. Bei der schmalen Spur geht das dann P&P.
Nun ist allerdings der Sattel elektrisch bewegt was die Parkbremse betrifft. Das kann man s ohne weiteres
nicht umrüsten und gibt es auch bisher keien mechanischen Sattel der auf eine 28mm Scheibe passt. Man
kann leider auch nicht die 356mm Stahlscheibe vom A8 kombinieren da diese nur 22mm dick ist und daher
die Beläge schon aus Ihrer Führung rutschen würden.
Also wie gesagt hier wird noch daran gearbeitet um eine Lösung zu finden

Allgemeine Informationen, interessante Tipps

Gelochte Scheiben

Der Vorteil der gelochten Scheiben liegt in Ihrer besseren Durchlüftung und somit besser Gas und
Hitzeabführung, auch ist das bekannte Nassbremsproblem bei Audi damit stark reduziert. Es muss hier
allerdings erwähnt werden, bei Benutzung von gelochten Scheiben, es einer regelmässigen Kontrolle bedarf
um festzustellen ob sich die Löcher zugesetzt haben oder Hitzerisse entstehen. Dies passiert bei allen
gelochten Schieben mal mehr mal weniger und muss nicht unbedingt gleich einen Wechsel nach sich ziehen.
Sollte die auftretenden Schäden sehr deutlich sein und auch ein Rubbeln oder gar Schlagen beim Bremsen
nach sich ziehen dann sollte umgehend getauscht werden. Das Problem ergibt sich aus Beanspruchung und
der Art der Herstellung. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, das es sich um hochgekohlte
Scheiben handelt..
Auch sollte man sich mit dem Anbieter in Verbindung setzen um auch die Frage der Scheiben/Belags
Kombination etwas zu erläutern. Denn nicht jeder Belag passt zu jeder Scheibe. Grundsätzlich hat sich gezeigt
das z.B. EBC Green Stuff Beläge das Maximum sind, was die originalen Audi Scheiben auf Dauer vertragen. Die
Yello oder gar Red Stuff „brauchen“ die original Scheiben zu schnell auf.
Ich persönlich habe auch gute Erfahrungen mit den Ferrodo Performance Belägen in Kombination mit den
original Scheiben gemacht.
Beim montieren immer einen Fachmann zur Seite haben um keine Fehler zu machen, den Fehler können
fatale Folgen haben
. Es sieht manches sehr einfach aus aber der Teufel liegt im Detail, daher dieser
Hinweis.
Es ist auf Sauberkeit und richtige, vernünftiges Werkzeug zu achten, verbaute Schrauben sollten ersetzt
werden, alle Teile einer ordentlichen Kontrolle vor dem Ausbau bzw. Einbau unterziehen, um möglich
Schäden oder fehlende Teile festzustellen. Es ist empfehlenswert eine weiche Drahtbürste parat zu haben um
die Flächen wo Beläge gelagert sind zu reinigen, bei manchen Herstellern liegen auch Edelstahlbleche bei die
an diese Stellen geklippt werden und ein besseres Gleiten ermöglichen. Auf die Rückseite der Beläge, kann
Kupfer- oder Keramikpaste aufgetragen werden um ein quietschen der Beläge zu minimieren.
Auch sollte die Radnabe gesäubert werden um ein komplettes aufliegen der Bremsscheibe und sauberen
Lauf zu gewährleisten, damit später beim Bremsen nichts schlägt oder schleift.
Man sollte sich vor den Arbeiten ausgiebig Informieren und zum Beispiel auch Anzugdrehmomente der
einzelnen Schrauben in Erfahrung bringen damit später auch alles Korrekt montiert werden kann.

Anzugsmoment für einige Schrauben

Vorderachse
HP2 190NM 321 mm
FNRG60 196NM 320/345 mm
FNR 42 196NM 334/356 mm
Festsattel 196NM 365 mm
Hinterachse
C43…. 75Nm
Führungsbolzen 25Nm
Wenn man keine spezifischen Daten hat, helfen diese Standardwerte
Gewindedurchmesser/Drehmoment
M6/10NM – M8/25NM – M10/49NM – M12/85NM – M14/135NM

Warum Bremsscheiben abgedreht werden können

Die Ursache für Bremsvibrationen liegen neben Toleranzen in der Scheibendicke, häufig im
Wärmeverzug der Bremsscheiben. Wenn neue Bremsscheiben durch starkes Abbremsen
aufgeheizt werden, verändert sich ihre Oberfläche. In diesem Fall nützt es wenig, neue
Bremsscheiben einzubauen, da das Problem nach einiger Zeit wieder auftreten wird.
Sinnvoller ist es, diese verformten Bremsscheiben abzudrehen, denn das Material hat sich nun
thermisch gesetzt und eine Oberflächenveränderung durch Hitzeeinwirkung kann nicht mehr
eintreten. Andere Probleme, die z.B. durch Rost, Fertigungstoleranzen oder Seitenschlag
entstanden sind, lassen sich ebenfalls durch Abdrehen beheben. Vorrausetzung ist das die
Scheibe genügend Material aufweist und keine sonstigen Schäden hat. Das ist besser und
preiswerter als die Bremsscheiben immer wieder zu erneuern.

Eine wissenschaftliche Untersuchung der Technischen Hochschule Holland hat ergeben, dass
es sogar beim Einbau neuer Bremsklötze
empfehlenswert ist, die Bremsscheiben abzudrehen. Denn nach dem Abdrehen sorgt die
optimale Bremsoberfläche für eine gleichmäßige Temperaturverteilung auf der Bremsscheibe.
sogenannte “Hot-Spots” werden vermindert. Auch verringert sich die mechanische Belastung
der Bremsanlage. Die übliche “Einlaufzeit” während der ersten 100 bis 500 Kilometer kann
entfallen, da es nicht mehr zu einer Verringerung des Reibungswertes kommt.

Wie funktionieren Abdrehgeräte und worin liegen Ihre Vorteile?

Die Bremsscheiben müssen nicht mehr ausgebaut werden, sondern können am Fahrzeug
verbleiben. Lediglich der Bremssattel wird gelöst und das Abdrehgerät an die Radnabe
angeflanscht. Die Maschine verfügt über eine elektronische Rundlaufkompensation die alle
Ungenauigkeiten in der Radnabe und in der Bremsscheibe erfasst und ausgleicht. Mit der
externen Antriebseinheit wird die Bremsscheibe in eine gleichmäßige Drehung versetzt. Die
Drehgeschwindigkeit ist optimal auf den Abdrehvorgang abgestimmt. Der Vorschubmotor
sorgt für die präzise und gleichmäßige Drehmeißelführung von Innen nach Außen. Die
Bremsscheibe wird in einem Arbeitsgang auf beiden Seiten parallel zum Sitz des Bremssattels
abgedreht.
Ein Beispiel zu den Kosten.
Audi A8 2,5TDI Bj.2002, 1 X Bremsscheibe vorn neu 148,16 € X 2 = 296,32 € / Satz. Inkl.
MwSt.
Das Abdrehen für 2 Scheiben bei uns kostet 71,40 € inkl. MwSt.
Sie Sparen in diesem Fall 224,96 €

Wissenswertes zu Bremsen

Allgemeines

Die Bremsen gehören zu den wichtigsten Bauteilen an einem Fahrzeug,. Meist verrichten sie
ihren Dienst im verborgenen und man kümmert sich erst um sie, wenn es quietscht oder
qualmt oder sie kaum noch funktionieren. Mit den Bremsen ist nicht zu spaßen, wer nur
wenig Ahnung über deren Funktion und Wirkungsweise hat, sollte die Finger auf jeden Fall
weglassen und sich nicht scheuen einen Fachmann ranzulassen. Das Geld, das der
Fachkundige verlangt, kann sich schon bei der ersten scharfen Bremsung auszahlen
Wissenswertes über Bremsflüssigkeit
Die Bremsflüssigkeit hat die Aufgabe, die über den Hand- oder Fußbremshebel eingeleiteten
Kräfte und Wege auf den/die Radbremszylinder bzw. Bremssättel zu übertragen. Durch
Umwandlung der dynamischen Energie des Fahrzeugs in Wärmeenergie durch die Reibung
der Bremse kann die Bremsflüssigkeit bis auf weit über 100 °C erwärmt werden. Da
Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist, d. h. sie sich gerne mit der Feuchtigkeit der Umgebung
vermischt, kann bei Überschreitung der Siedetemperatur des Wassers (ca. 100 °C) dieses
verdampfen und es entstehen Dampfblasen. Die Dampfblasen lassen sich durch den (Brems-)
Druck komprimieren, wodurch sich der Weg des Bremshebels vergrößert. Das kann soweit
führen, dass bis zum Anschlag des Bremshebels kein Druck mehr aufgebaut werden kann.
Winzige Feuchtigkeitströpfchen reichen schon aus, um die Bremse versagen zu lassen, da bei
der Phasenumwandlung von Flüssigkeit zu Dampf das Volumen um den Faktor 700!! ansteigt.
In der Regel alle 2 Jahre Bremsflüssigkeit wechseln lassen..

Probleme mit den Bremsen, Symptome und deren Ursache

Bauteile einer Scheibenbremse

Wheel Bearing: Radlager
Wheel Studs: Radbefestigungsbolzen
Disc/Rotor Bremsscheibe
Disc Pads: Bremsbelege
Caliper Assembly: Bremssattel
Übermäßiger Bremshebelweg
• Übermäßiger Scheibenschlag drückt die Beläge zu weit zurück (Bremsscheiben
abdrehen lassen, Mindestdicke beachten, oder Bremsscheiben wechseln)
• Luft oder nicht genügend Bremsflüssigkeit im Bremssystem (dringend
Bremsflüssigkeit ergänzen und Anlage entlüften)
• Ungeeignete Bremsflüssigkeit (dringend Bremsflüssigkeit wechseln und Anlage
entlüften. Vorsicht, ungeeignete Bremsflüssigkeit kann die Dichtungen angreifen!)
• Verzogene Bremsbelagsträger an einer Trommelbremse (Bremsbelagsträger
baldmöglichst wechseln)
• Zu großes Radlagerspiel lässt das Rad wackeln und drückt die Beläge zu weit zurück
• Beschädigte Bremskolbendichtungen (unbedingt reparieren)
Keine Bremskraft
• Leck im System, beschädigte Kolbendichtungen (unbedingt reparieren)
• Beschädigte Primärmanschette im Hand-/ Fußbremszylinder (unbedingt reparieren)
• Luft im Bremssystem (Bremsanlage unbedingt entlüften)
• Kolben verklemmt z. B. nach Wartungsarbeiten (unbedingt reparieren)
Zu weiche Betätigung des Handbremshebels bzw. des Bremspedals
Luft im Bremssystem (baldmöglichst entlüften)

• Dampfblasenbildung bei heißer Bremse (unbedingt Bremsflüssigkeit wechseln)
Zu harte Betätigung des Handbremshebels bzw. des Bremspedals
• Öl oder Fett auf den Belägen (unbedingt reinigen, wenn möglich.
• Da das Öl/Fett in die Beläge eindringt, ist ein Belagwechsel empfehlenswert.
Ursache/Herkunft der Verunreinigung suchen und beseitigen)
• Festsitzende Kolben in den Radbremszylindern bzw. Bremssätteln (unbedingtreparieren)
• Verglaste oder falsche Bremsbeläge (unbedingt Beläge wechseln)
Übermäßige Hand- bzw. Fuss kraft
• Bremsflüssigkeit oder Fett auf den Belägen (unbedingt reinigen, wenn möglich. Da das
Öl/Fett bzw. die Bremsflüssigkeit in die Beläge eindringt, ist ein Belagwechsel
empfehlenswert. Ursache/Herkunft der Verunreinigung suchen und beseitigen)
• Festsitzende Kolben (unbedingt reparieren)
• Falsche Belagsqualität (Beläge unbedingt wechseln
Hand- bzw. Fussbremshebel pulsiert
• Zu großer Scheibenschlag/unrunde Trommel (abdrehen lassen), dabei Mindestdicke
beachten, oder Scheibe/Trommel wechseln)
• Zu großes Radlagerspiel
• Bremsen werden heiß bzw. schleifen nach Belag-/Scheibenwechsel
• Bremsbelag löst sich nicht, verklemmt oder verschmutzt (unbedingt reparieren)
• Restdruck im System (Spiel, ca. 1 mm, an der Kolbenstange des Hand- bzw.
Fussbremszylinders kontrollieren)
• Gleitführungen an dem/den Bremssätteln verschmutzt oder vergammelt. Führungen
reinigen und schmieren.
Bremsgeräusche (Rattern)
• Übermäßiger Seitenschlag der Scheibe (Bremsscheiben abdrehen lassen, Mindestdicke
beachten, oder Bremsscheiben wechseln)
• Bremsscheibe verzogen (baldmöglichst Bremsscheiben wechseln)
• Übermäßige Stärkeschwankung der Scheibe (Bremsscheiben abdrehen lassen,
Mindestdicke beachten, oder Bremsscheiben wechseln)
• Lose Radlager
Bremsgeräusche (Quietschen)
• Bremssattel lose (unbedingt reparieren)
• Ein-/Ablaufkanten der (neuen) Beläge nicht gebrochen (gibt sich mit der Zeit, bis
dahin teilweise höhere Hand-/Fusskräfte notwendig)
• Bremskolben fest (unbedingt reparieren)
• Neue, noch nicht eingeschliffene Beläge (gibt sich mit der Zeit, bis dahin teilweise
höhere Hand-/Fusskräfte notwendig)
• Rost-/Verschleißrand an Scheiben oder Trommeln (Rost nicht unbedingt schlimm,
Verschleiß u. U. fatal)
Übermäßiger oder ungleicher Belagverschleiß
• Belagsführung schwergängig, verschmutzt (baldmöglichst beheben)
• Schwimmrahmen schwergängig, verschmutzt (baldmöglichst beheben)
• Schwergängiger Bremskolben (baldmöglichst beheben)
• Verriefte oder korrodierte Scheiben/Trommeln (baldmöglichst beheben)

© Scholli & www.a6-freunde.com

Schreibe einen Kommentar