Beiträge durchsuchen

Kombiinstrument – A6 4F

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Codierung von Steuergeräten – Kombiinstrument Audi A6 4F

Das codieren der jeweiligen Steuergeräte, erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!
Die Verfasser der jeweiligen Beiträge sind nicht für Schäden haftbar zu machen!

 

Steuergerät Codierung
STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07
????xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen
+0000 – keine extra Optionen
+0001 – zweite Tankkennlinie bzw. Quattrocodierung
+0002 – ohne FIS (Fahrerinformationssystem)
+0004 – Kupplungsfahrzeug (kein Automatik)
+0008 – zweites Reifenumfangspaar
+0016 – Reifendruckkontrolle
+0032 – Luftfederung (Adaptive Air Suspension)
+0064 – AFS (Dyn. LWR mit Advanced Frontlighting System)
+0128 – ACC (Adaptive Cruse Control)
+0256 – 70-Liter Tank (nur Front-Antrieb)
+1024 – Türdarstellung Avant (ab MJ 2006)
+2048 – Umschaltoption Bordcomputer Ebenen (ab MJ 2006)
xxxx?xx: Ländervariante
0 – Deutschland (DE)
1 – Rest der Welt Linkslenker (RdW)
2 – USA (US)
3 – Kanada (CDN)
4 – Großbritannien (GB)
5 – Japan Linkslenker (JP)
6 – Saudi Arabien (SA)
7 – Australien (AUS)
8 – Rest der Welt Rechtslenker (RdW)
9 – Japan Rechtslenker (JP)
xxxxx?x: Gurtwarnung

0
keine Gurtwarnung

1
Gurtwarnung Europa-NCAP (Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv)

2
Gurtwarnung USA/Kanada alt
(Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden)

3
Gurtwarnung USA/Kanada NAR-neu
(Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden)

4
Gurtwarnung Europa-NCAP (einschließlich Beifahrer)
(Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv)

5
Gurtwarnung USA/Kanada alt (einschließlich Beifahrer) (Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden)

6
Gurtwarnung USA/Kanada NAR-neu (einschließlich Beifahrer) (Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden)
xxxxxx?: Beleuchtungsoptionen
0 – Zeiger und Skalen AUS (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
1 – Zeiger EIN, Skalen AUS (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
2 – Zeiger AUS, Skalen EIN (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
3 – Zeiger und Skalen EIN (2. Kennlinie – Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)

Steuergerät Anpassung
STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10
Hinweise:
– Es gibt im A6 (4F) 2 verschiedene Länder Gruppierungen die im Falle der Wartungsintervall-Einstellungen zum tragen kommen.
– Die Wartungsintervallkanäle sind in folgender Reihenfolge anzupassen: 45>43>42>44>49 bzw. 45>42>43>49>44.
Länder Gruppe 1 (flexibles Wartungsintervall): Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kanarische Inseln, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Malta, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz/Lichtenstein, Spanien/Andorra, Tschechien, Zypern
Länder Gruppe 2 (festes Wartungsintervall): Kanada und USA, Polen, Türkei, Neuseeland, Australien, China, GUS (ohne Baltikum,Ukraine,Weissrussland), Besondere Anforderung Süd-Amerika (ohne Argentinien,Brasilien,Chile), Rumänien, Chile, Besondere Anforderung Naher Osten (Jordanien,Syrien,Libanon), Besondere Anforderung Mittlerer Osten (Irak,Afganistan), Besondere Anforderung Afrika (ohne Nord/Süd-Afrika), Süd-Afrika, Besondere Anforderung Nord-Afrika (Ägypten,Algerien,Libyen,Marokko,Tunesien), Besondere Anforderungen Brunei, Albanien, Mazedonien, Argentinien, Estland, Litauen, Belarus (Weißrussland), Bahrain, Kuwait, Katar, Dubai
-> Kanal 02 (Serviceintervallanzeige)
Zum zurücksetzen “00000” eingeben und den Wert speichern.
-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 1% Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 (%) bzw. 115 (%).
-> Kanal 09 (Kilometerzähler)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km).
Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit “13861” erfolgen.
-> Kanal 19 (Funkuhr)
Die Anpassung der Synchronisationsdauer für die Funkuhr erfolgt in Minuten, der Wert 0 entspricht dem Zustand keine Funkuhr verbaut.
Wertebereich: 0 – 50 Minuten
-> Kanal 29 (Tankgeberkennlinie 2) (nur Quattro)Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1er Schritten einstellen, dies entspricht 1/4 Liter. Die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136. Die Parallelverschiebung der Tankgeberkennlinie erfolgt über den ganzen Bereich.
-> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie 1)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1er Schritten einstellen, dies entspricht 1/4 Liter. Die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136. Die Parallelverschiebung der Tankgeberkennlinie erfolgt über den ganzen Bereich.
-> Kanal 31 (Nasseichung)
Anpassung des Tankinhaltes bei der ersten befüllung am Band. Dieser Wert dient zur Korrektur, nach dem ersten einschalten der Zündung korrigiert das Kombiinstrument den Tankgeberwiderstand auf die in diesem Kanal angebene Literangabe.
-> Kanal 32 (Totvolumen)
Anpassung des nicht vom Tankgeber erfassten Volumens. Dies muss vor der Erstbefüllung im Kanal 31 erfolgen.
-> Kanal 33 (Volleichung)
Anpassung der oberen hälfte der Tankgeberkennlinie, diese wird gedehnt bzw. geschrumpft. Der Basiswert ist 128 und kann in 1 Ohm Schritten zwischen 112 und 144 veriiert werden. Um die Korrektur zu starten ist als erster Anpassungswert 65535 einzugeben.
-> Kanal 35 (Anpassung der Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 – 1000) erfolgen.
0000 – 1000 U/min
0250 – 1750 U/min
0500 – 2000 U/min
0750 – 2250 U/min
1000 – 2500 U/min
-> Kanal 38 (Ölmin-Warnung)
Anpassung der Ölmin-Warnung bei niedrigen Ölstand. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.
0 – deaktiviert
1 – aktiviert
-> Kanal 39 (TOG-Sensor)
Über diesen Kanal wird festeglegt ob der Temperatur- und Ölstandsgeber(TOG) im Kombiinstrument verbaut ist. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.
0 – deaktiviert (nicht im Kombiinstrument verbaut)
1 – aktiviert (im Kombiinstrument verbaut)
-> Kanal 40 (gefahrene Wegstr. seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.
-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.
-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100km (150×100=15.000km).
080 – festes Wartungsintervall (8.000 km / 5.000 Meilen)
150 – flexibles Wartungsintervall (15.000km)
-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100km (z.B. 150×100=15.000km).
080 – festes Wartungsintervall (8.000 km / 5.000 Meilen)
300 – flexibles Wartungsintervall (30.000 km / 19.000 Meilen)
-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.
365 – festes Wartungsintervall (Gruppe 2 Länder)
730 – flexibles Wartungsintervall (Gruppe 1 Länder)
-> Kanal 45 (Ölqualität)
1 – festes Wartungsintervall (Gruppe 2 Länder)
2 – flexibles Wartungsintervall (Gruppe 1 Länder)
-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (nur Benzin)Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.
-> Kanal 47 (Rußeintrag) (nur Diesel)Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert, für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.
-> Kanal 48 (thermische Belastung) (nur Diesel)Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert, für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.
-> Kanal 49 (minimales Zeitintervall)
Die Angabe der Zeit erfolgt in Tagen.
365 – festes Wartungsintervall (alle Gruppe 2 Länder)
365 – flexibles Wartungsintervall (Benzin Motoren – Gruppe 1 Länder)
730 – flexibles Wartungsintervall (Diesel Motoren – Gruppe 1 Länder)

© www.a6-freunde.com

Urheber und überlasser 2006 www.openobd.org

Schreibe einen Kommentar